COVID - 19

ASKÖ Info

EISHALLE GESCHLOSSEN
Info
ASKÖ OÖ - 7.12.2020 [72 KB]

COVID-19-Präventionskonzept

COVID-19-Präventionskonzept gem. § 8 Sport und § 10 Veranstaltungen - COVID-19 Lockerungsverordnung
Um unseren als Stocksportverein wichtigen gesellschaftlichen Funktion wieder nachkommen zu können, wurde dieses Präventionskonzept ausgearbeitet, um auch im Stocksport den Trainings- und Spielbetrieb vollumfänglich aufnehmen zu können. Wir als Verein sind uns unserer Verantwortung bewusst, weshalb wir zum einen alle Beteiligten über die Maßnahmen dieses Präventionskonzeptes informieren und zum anderen auf die Einhaltung dieser Maßnahmen in der Praxis achten.
Weiterhin gilt, dass Spieler/-innen, die sich krank fühlen, weder an Trainingseinheiten noch an Spielen teilnehmen dürfen.

Sie haben der Sportstätte unbedingt fernzubleiben. Jegliche Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb erfolgt auf eigene Gefahr. Es werden stets die jeweils aktuellen Verordnungen und Richtlinien der Bundesregierung bezüglich COVID-19 eingehalten; dies trifft auch auf dieses Präventionskonzept zu. Dabei steht natürlich weiterhin die Gesundheit und die Sicherheit aller Personen in der Eishalle an oberster Stelle.

1.Verhaltensregeln für Sportler

a.) Die auf der Sportstätte zur Verfügung gestellten
Desinfektionsmittel für die Handhygiene sind beim Betreten und Verlassen zu nutzen. Dies kann durch korrektes, gründliches Waschen der Hände mit Seife ersetzt werden. Umarmen und Händeschütteln bei der Begrüßung sind zu unterlassen.
b.) Die Benutzung von den WC-Anlagen ist so zu gestalten bzw. zeitlich so zu staffeln, dass der Mindestabstand von 1m gewahrt werden kann.
c.) Zu den Hygienestandards zählt das regelmäßige Händewaschen und -desinfizieren vor und nach dem Training/Spiel. Wenn geniest oder gehustet werden muss, so sollte dies ausschließlich in die Armbeuge und nicht in die Hände erfolgen. Personen weiterhin ein Mindestabstand von 1m einzuhalten.



2.) a.) Vorgaben für die Trainings und Wettkampf.
Am Eingang und im Trainingsbereich der Sportstätte
werden ausreichend Desinfektionsmittel für die Oberflächen und
Händedesinfektion zur Verfügung gestellt.

b.) Der Aufenthalt in geschlossenen Räumen ist auf ein
Minimum zu reduzieren. Bei geschlossenen Räumen ist auf eine
gute Durchlüftung zu achten. Türen sollten möglichst offenbleiben,
damit keine Türgriffe benutzt werden müssen.

c.) Beim Training und Turnier wird muss eine Anwesenheitsliste
geführt, um bei etwaigen Krankheitsfällen schnell nachvollziehen
zu können, wer noch gefährdet sein könnte. Bei Spielen kann die
Anwesenheitsliste durch den Starterkarten ersetzt werden.

3.) Hygiene und Reinigungsplan
• Unvermeidbar mit den Händen zu berührenden Gegenständen
und Kontaktflächen (Türklinken, usw.) sollen zumindest mehrmals täglich desinfiziert werden.
• WC-Anlagen sollen täglich desinfiziert werden.

4.) Umgang mit (möglichen) Infektionen mit dem SARS-Cov2-Virus Bei Krankheitssymptomen jeglicher Art ist für die betroffenen Personen kein Trainingsbetrieb gestattet bzw. ist
laufender Trainingsbetrieb sofort einzustellen.
Die betroffene Person muss-die Sportstätte umgehend
verlassen, -die zuständige Gesundheitsbehörde informieren
(Gesundheitshotline 1450), -deren Anweisung strikt befolgen
und -der Vereinsführung zu berichten von diesen
Anweisungen berichten. Ist ein bestätigter Fall aufgetreten, hat der Verein, sobald er Kenntnis davon erlangt, die Gesundheitsbehörde zu
informieren